9. Dezember 2012

European Youth Parliament

Dieses Wochenende war ich bei EYP, einer Organisation wo sich junge Leute treffen, um sich über politische Themen zu unterhalten. Aber fangen wir am besten mal ganz von vorne an.

Das ganze hat am Freitag angefangen, damit das ich um 6:40 aufgestanden bin, weil ich morgens noch packen musste. Dann bin ich erst Mal ganz normal zur Schule gegangen und habe die ersten zwei Doppelstunden mitgemacht. Danach schnell in die Cafeteria um was zu essen und dann ab in den Bus nach Helsinki. Der Bus kam leider zu spät und war auch sonst genauso wie jeder andere finnische Bus, also langsam und zu spät dran. Deswegen war ich dann auch später als geplant in Helsinki und konnte deswegen nicht den Zug nehmen, den ich mir rausgesucht hatte. Deshalb habe ich mir einen anderen Zug rausgesucht, auf der Anzeigentafel geguckt, wann der nächste Zug davon kommt und dann losgegangen. Doof war nur, das die Züge hier ziemlich unterschiedlich sein können. Ich wusste das ich den Zug mit dem Buchstaben S nehmen musste, ich wusste aber nicht, das dieser Zug zweimal existiert und zwar einmal als Nahverkehr und einmal als Fernverkehr Ich war dann aber auf jeden Fall auf den Bahngleisen und habe dann den vermeintlich richtigen Zug mit S gesehen, der in einer Minute losfahren sollte, weshalb ich ihn mir nicht weiter angeguckt hatte,sondern einfach nur hin gerannt und einstiegen bin. Dann habe ich aber relativ schnell gemerkt, das es der falsche Zug war, da der nächste Halt ein ganz anderer war, als er eigentlich hätte sein sollen. Also habe ich erst mal im Zug rumgefragt bis mir dann einer erklärt hat, das der Zug ganz woanders hinfährt. Daraufhin wollte ich dann raus, aber der Zug war schon wieder angefahren, also musste ich noch eine Station weiter. Dann bin ich bei der nächsten Station raus und wieder zurück nach Helsinki. Dabei habe ich die ganze Zeit noch mit Christian telefoniert, mit dem ich da eigentlich zusammen hingehen wollte, der sich aber erst zu spät gemeldet hatte.

Auf jeden Fall war ich dann nach einer Stunde wieder in Helsinki und habe dann dort Christian getroffen, der mir versichert hat, das wir dorthin den Bus nehmen sollten der in 5 Minuten am Zentralen Bus Bahnhof abfährt, also ein bisschen weiter weg. Daraufhin sind wir dann dort hin gerannt um diesen Bus zu bekommen, den wir auch bekommen haben, der aber der Falsche war. Daraufhin war uns dann so ziemlich alles egal und wir sind ganz gechillt zurück zum Bahnhof gelaufen. Dann habe ich mir das ganze System nochmal mit Christian angeguckt und dann haben wir schlussendlich auch den richtigen S-Zug genommen.

An unserem Ziel angekommen waren wir dann auf einem Bahnhof mitten im nirgendwo, aber wirklich, und mussten dann noch ca 500 Meter mit unseren Sachen laufen bevor wir da waren.

Dann haben wir uns angemeldet und haben einen Raum zugewiesen bekommen, in dem wir schlafen können. Dieses Event fand allerdings in einer Schule statt, das heißt wir haben einfach in einem ganz normalen Klassenraum geschlafen. Aber dazu später mehr.

Danach sind wir dann in unsere Gruppen gegangen, die nach Themen sortiert waren, die man sich vorher aussuchen konnte. Ich bin in einer Gruppe gelandet, wo wir uns über die Probleme junger Leute mit mentalen Krankheiten beschäftigt haben(sowas wie Depression). Laut einer Statistik hatte nämlich schon jeder fünfte Jugendliche schon mal Probleme mit sowas.

Allerdings haben wir uns nicht gleich mit dem Thema beschäftigt, sondern erstmal sozusagen Gruppen kennen lernen Spiele gemacht, keine so dämlichen sondern eigentlich ganz coole. Dieses sollte dazu dienen unsere Gruppe zu stärken, da wir ja später gemeinsam ein Problem zu lösen hatten.

Am ersten Tag haben wir dann also nur dieses Gruppen kennen lernen gemacht und sind dann alle etwas später schlafen gegangen (so gegen 3), weil wir alle zusammen in der großen Gruppe noch Spiele gespielt und geredet haben. Dann bin ich halt in den Schlafraum und musste dann auf einer Matte auf dem Boden im Schlafsack schlafen. Das klingt nicht nur ziemlich hart, das war es leider auch, was dazu geführt hat, das ich in dieser Nacht leider überhaupt nicht geschlafen habe. Am nächsten Morgen gab es dann Frühstück, danach haben wir angefangen mit unserem Thema zu arbeiten, Brainstorming zu machen und dann alles mögliche dazu herauszufinden, Probleme darzustellen und Lösungen für die Probleme finden. Herausgekommen ist dabei dieses Resolution Booklet hier https://docs.google.com/file/d/0BxOqVCrE78xgeDNiQ0prZVJwT2s/preview
Meine Gruppe findet ihr auf Seite 4, weil wir die erste Gruppe waren, die am nächsten Tag präsentieren musste. Darüber wird der ganze Ablauf der Debatten auch erklärt. Auf jeden Fall hatten wir dann wieder einen freien Abend, wo wir dann dieses Video hier erstellt haben :https://www.facebook.com/photo.php?v=10152306502260504
Relativ gelungen wie ich finde :) Danach hatten wir komplett frei und haben alle wieder zusammen Spiele gespielt, allerdings mussten wir auch die Reden für den nächsten Tag vorbereiten. Daran haben wir dann bis ca 5 Uhr gearbeitet, wenn ihr die Rede mal sehen wollt könnt ihr ja Bescheid sagen. Dann habe ich glücklicherweise ein Sofa gefunden auf dem ich 2 Stunden schlafen konnte, bevor wir dann um 7 wieder aufstehen mussten. Dann gab es Frühstück und dann haben wir mit den Debatten angefangen, die dann bis 18:30 gingen. Dann gab es noch eine kleine Abschluss Zeremonie und dann habe ich mich wieder auf dem Heimweg gemacht, auf dem es sehr schwer war nicht einzuschlafen. Dann war ich gegen ca. 22 Uhr zuhause, habe sofort geschlafen und dann am nächsten Tag wieder Schule... Und dann habe ich an diesem Montag auch noch meine Gastfamilie gewechselt... War aber auf jeden Fall ein mega cooles Wochenende und das Beste ist, dass ich bei der letzten Session so erfolgreich war, das ich jetzt im Januar zur nächsten Session gehen kann, die zum Glück nicht mehr so weit weg ist und jetzt auch auf Nationaler Ebene stattfindet. Ich freue mich echt schon darauf und bin natürlich auch stolz, das ich es weiter geschafft habe. Wenn es Fragen gibt fragt einfach und ansonsten war es das erst mal wieder von mir :)
Reaktionen:

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen